Astrologische Psychologie

Die astrologische Psychologie integriert altes astrologisches Wissen in moderne psychologische Erkenntnisse. Besonders in der humanistischen Psychologie geht man davon aus, dass der Mensch aus vielen unterschiedlichen Wesensanteilen besteht, die seine Motivation, seine Gefühle und sein Handeln zum Teil bewusst und zum wesentlich größeren Teil unbewusst steuern. Oft genug ziehen diese Anteile in gegensätzliche Richtungen und sorgen für innere und äußere Reibung. Mit Hilfe der astrologischen Psychologie können diese Veranlagungen, aus denen sich Charaktermerkmale und ganze Lebenswege entwickelt haben, leichter erkannt und zur konstruktiven Weiterentwicklung genutzt werden. Sie dient auch als Instrument, das Kreisen um die eigenen „blinden Flecken“ hinter sich zu lassen und in sein eigentliches Potenzial hineinzuwachsen. Insofern ist sie sowohl zur Krisenintervention geeignet als auch zur Selbsterkenntnis.

Immer berücksichtigt sie dabei die persönliche Freiheit des Menschen und die Tatsache, dass jeder einzigartig ist. Deshalb kann es in der astrologischen Psychologie nie um Vorhersagen gehen, auch nicht um eine Festlegung, wie jemand „ist“. Ihre Symbolsprache lädt dazu ein, die Erkenntnisse ganz individuell auf den eigenen Lebensweg zu beziehen.

Ethik-Kodex des Internationalen Fachverbands für Astrologische Psychologie (IFAP): http://astrologie-portal.org/download/IFAP/IFAP-Kodex.pdf

Thesenpapier des Internationalen Fachverbands für Astrologische Psychologie (IFAP): http://astrologie-portal.org/download/IFAP/Thesenpapier.pdf

Berufsgelöbnis des Deutschen Astrologenverbands (DAV): DAV Berufsgelöbnis